LBIHS-Logo

Ludwig Boltzmann-Institut für

Historische Sozialwissenschaft

LBG-Logo

Veranstaltungsarchiv

 

 

Buchpräsentation:

Michael Pollak, Die Grenzen des Sagbaren.
Lebensgeschichten von KZ-Überlebenden als Augenzeugenberichte und als Identitätsarbeit

 

30. Jänner 2017
Institut für Zeitgeschichte der Uni Wien, Seminarraum II
Universitätscampus Altes AKH, Spitalgasse 2, Hof 1 Eing. 1.13, 1090 Wien

Michael Pollak

Die Grenzen des Sagbaren. Lebensgeschichten von KZ-Überlebenden als Augenzeugenberichte und als Identitätsarbeit.
Mit Beiträgen von Christian Fleck, Gerhard Botz und Matthias Pollak,

Wien-Münster: Lit-Verlag 2016, 210 S.

ISBN: 978-3-643-50044-1

 

 


International Colloquium of the History Clusters of the Ludwig Boltzmann Society

Transnationalization of the Far Right
the Case of Interwar and Present-Day Europe

 

December, 1st - December, 2nd 2016
Grillparzerhaus, Johannesgasse 6, 1010 Wien


Our conference aims at contributing to the debate on the issues of resurging xenophobia, expansion of far right (including right extremism and populism) by reflecting on the transnational dimensions of far-right activism. Drawing inspirations from the transnational history approach, we propose an analysis of complex, synchronic and diachronic, cross-territorial and cross-temporal exchanges between far right ideologies and practices, focusing on two historical periods: the 1930s and the post-1989 era. We are particularly interested in exploring:

  • How does the crisis of models of liberal democratic politics and economy manifest and how is it expressed? How do new, alternative models emerge?
  • How are legitimation discourses being construed across different movements, regions, and forms of activism?
  • What are the platforms of cooperation between different far-right actors? What role new media have played in the process of internationalization?
  • How does the broadly understood language of far right reflect mutual influences and connections (or lack thereof)?
  • How does the idea of “Europe” feature in the far-right discourse? How do the processes of “Europeanization” relate to the far-right transnational activism?

 

Contact: heinrich.berger@univie.ac.at

 


 

Buchpräsentation:

JÉRÔME SEGAL
Athée et Juif. Fécondité d'un paradoxe apparent

(dt.: Atheist und Jude. Fruchtbarkeit eines Scheingegensatzes)

 

Donnerstag, 10. November 2016, 19 - 22 Uhr
Ludwig Boltzmann Institut für Historische Sozialwissenschaft
Universitätscampus Altes AKH
A-1090 Wien, Spitalg. 2, Hof 1, Eing. 1.1.3


Jérôme Segal (Chercheur associé à l’UMR SIRICE – Sorbonne-Identités, relations internationales et civilisations de l’Europe inParis und freier Mitarbeiter am Ludwig Boltzmann Institut für Historische Sozialwissenschaft) wird sein Buch "Atheist und Jude. Fruchtbarkeit eines Scheingegensatzes" (Editions Matériologiques) vorstellen. Anschließend gibt es eine Diskussion zum Buch. Es wird auch eine Gelgenheit geben, das Buch zu erwerben (15 EUR), aber es geht vor allem um einen Austausch.
Die Vorstellung des Buches erfolgt auf Französisch, aber Übersetzungen sind möglich. Fragen sind auch auf Deutsch willkommen.

Information zum Buch: http://bit.ly/athee_et_juif

 


Festvortrag anlässlich der Emeritierung von Carola Sachse

 

PROF. DR. PAUL WEINDLING (OXFORD BROOKES UNIVERSITY)

DER HANDLUNGSSPIELRAUM DER OPFER

Praktiken des Widerstands gegen die Menschenversuche im Nationalsozialismus

 

1. Juli 2016, 18:00 Uhr
Universität Wien, Sky-Lounge
Oskar-Morgenstern-Platz 1, 1090 Wien
(Lageplan)

 


Gastvortrag

The Enemy Within:
Prostitution and the Female „Other“ in Wartime Austria

Professor Nancy M. Wingfield
(Northern Illinois University)

 

Donnerstag, 9. Juni 2016, 16:00 - 17:00 Uhr
im Seminarraum des Institut für Osteuropäische Geschichte (IOG)
Universitätscampus, A-1090 Wien, Spitalgasse 2/Hof 3

 

Begrüßung: Prof. Philipp Ther (IOG)
Vorstellung und Diskussionsleitung: Dr. Tamara Scheer (LBIHS)

 

Diese Veranstaltung findet in Kooperation vom Ludwig Boltzmann Institut für Historische Sozialwissenschaft (LBIHS) mit dem Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien statt.


Internationales Kolliquium des Clusters Geschichte der LBG

 

Der Wieder-Hall des Nationalsozialismus?
Der Aufstieg der NSDAP und aktuelle rechtspopulistische Wahlerfolge (am Beispiel der FPÖ)

Eine Veranstaltung des Ludwig Boltzmann Institut für Historische Sozialwissenschaft, Wien (LBIHS) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Zeitgeschichte und dem Forschungsschwerpunkt 'Diktaturen - Gewalt - Genozide' der Universität Wien sowie dem Institut für Politikwissenschaft der Universität Mainz

Konzeption und Leitung: Gerhard Botz

Freitag, 27. November 2015, 9-19.30 Uhr
Grillparzerhaus, Johannesgasse 6, 1010 Wien

Samstag, 28. November 2015, 9-13 Uhr
Institut für Zeitgeschichte, Seminarraum 1
Universitätscampus Altes AKH, Spitalgasse 2, Hof 1, Eing. 1.13, 1090 Wien

 

Kontakt und Koordination:
Ludwig Boltzmann-Institut für Historische Sozialwissenschaft
Universtätscampus Altes AKH
A-1090 Wien, Spitalgasse 2-4, 1. Hof, Eing. 1.1.3
+43 1 4277-41219



Buchpräsentation

 

Jehuda Bauer
Wir Juden – Ein widerspenstiges Volk

 

Freitag, 30. Oktober 2015, 11-13 Uhr
im Grillparzerhaus, Johannesgasse 6, 1010 Wien, Parterre

 

Begrüßung: Dr. Wilhelm Hopf, Verlagsleiter Lit und
Dr. Gerhard Botz, Prof. emeritus und Leiter des LBIHS
Vorstellung: Dr. Mitchell Ash, Wissenschaftshistoriker und O. Prof. für Geschichte der Neuzeit am Institut für Geschichte der Univ. Wien
Zum Buch: Yehuda Bauer, PhD, Prof. für Holocaust Studies am Avram Harman Institute of Contemporary Jewry, Hebrew Univerity, Jerusalem


 

Internationales Kolliquium des Clusters Geschichte der LBG

 

Social History Reloaded /
Sozialgeschichte im Umbruch

 

Do., 5. - Fr., 6. November 2015
Institut für osteuropäische Geschichte
Universitätscampus Altes AKH, Spitalgasse 2, Hof 3, Eing. 3.2, 1090 Wien

 

Konzept:
Philipp Ther, Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien
Peter Becker, Institut für Österreichische Geschichtsforschung, Wien

Kontakt und Koordination:
Ludwig Boltzmann-Institut für Historische Sozialwissenschaft
Universtätscampus Altes AKH
A-1090 Wien, Spitalgasse 2-4, 1. Hof, Eing. 1.1.3
UAwg.: +43 1 4277-41219


Workshop

Habsburg Homefronts


Di., 27. - Do., 29. Oktober 2015
Schloss Rothschild (Reichenau a.d. Rax)

Dr. Tamara Scheer (Ludwig Boltzmann Institut für Historische Sozialwissenschaft/Institut für Osteuropäische Geschichte/Universität Wien)
Univ. Doz. HR Dr. Erwin A. Schmidl (Landesverteidigungsakademie Wien)
Prof. Nancy M. Wingfield (Northern Illinois University)


Buchpräsentation und Diskussion

"Volksgemeinschaft" bauen
NS-Siedlungspolitik in Wien

Eine Kooperation des Ludwig Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft und des Lit Verlags mit dem Architekturzentrum Wien im Rahmen der Ausstellung »Wien. Die Perle des Reiches« Planen für Hitler.

Begrüßungen: Dietmar Steiner, Direktor Az W
Gerhard Botz, Ludwig Boltzmann Institut für Historische Sozialwissenschaft und Universität Wien
Wilhelm Hopf, Inhaber LIT Verlag
Einleitung: Ingeburg Weinberger zu ihrem Buch „NS-Siedlungen in Wien. Projekte – Realisierungen – Ideologietransfer“ (LIT Verlag, Wien 2015)
Diskussionsrunde mit:
Gerhard Botz, Historiker, Ludwig Boltzmann Institut für Historische Sozialwissenschaft und Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien
Sylvia Necker, Historikerin, Institut für Zeitgeschichte, München
Klaus Steiner, Stadtplaner
Ingeburg Weinberger, Architekturhistorikerin
Moderation: Dietmar Steiner, Direktor Az W

Mittwoch, 1. Juli 2015, 19 Uhr
Architekturzentrum Wien, 7., Museumsplatz 1

 

 


Vortrag im Rahmen des LBIHS-Kolloquiums

 

Johannes-Dieter Steinert
(University of Wolverhampton / Vienna Wiesenthal Institute)

Deportation und Zwangsarbeit.
Polnische und Sowjetische Kinderzwangsarbeiter im nationalsozialistischen Deutschland und im besetzten Osteuropa 1939-1945

Ort: Institut für Zeitgeschichte, Besprechungsraum, Tür Nr. 1I 01 02
Campus Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 1, Eingang 1.13
Montag, 18. Mai 2015, 17:30 Uhr

 


 

Präsentation und Diskussion des Konzepts der Österreich-Ausstellung im
Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau:

 

"Entfernung – Österreich in Auschwitz"

Ausstellungsteam:
Birgit Johler, Albert Lichtblau (wissenschaftliche Leitung), Christiane Rothländer, Barbara Staudinger, Hannes Sulzenbacher (Projektleiter)

Inst. für Zeitgeschichte. Altes AKH, Spitalgasse 2-4, 1.13, 1090 Wien, Seminarraum 1
Montag, 3. November 2014, 14 bis 16 Uhr

 


Vortrag und Diskussion:

 

Georg G. Iggers
(Distinguished Professor Emeritus, Department of History, State University of New York, Buffalo)

Einige Anmerkungen zum Werden eines Historikers und Menschenrechtsaktivisten

 

Inst. für Zeitgeschichte. Altes AKH, Spitalgasse 2-4, 1.13, 1090 Wien, Seminarraum 2
Do., 18. Sept. 2014, 12.15 bis 14 Uhr

 

Weitere Information finden Sie hier!


 

Buchpräsentation:

Kurt Bauer

Hitlers zweiter Putsch
Dollfuß, die Nazis und der 25. Juli 1934

Vortrag Kurt Bauer, Lesung Wolfgang Kos (Direktor Wien Museum) und Kommentar Gerhard Botz (Historiker). Es moderiert Peter Lachnit (Ö1).

„Es ist die bisher beste und zudem ausgesprochen gut lesbare Darstellung des Juliputsches, und die Kernfrage von Hitlers Beteiligung ist überzeugend dargelegt.“ (Sven Felix Kellerhoff, Die Welt)

Mittwoch, 2. Juli 2014, 18.30 Uhr
Wien Museum, Karlsplatz, 1040 Wien

Weitere Information finden Sie hier!


Buchpräsentation:

 

Tamara Scheer

«Minimale Kosten, absolut kein Blut»
Österreich-Ungarns Präsenz im Sandzak von Novipazar (1879-1908)

 

Vortrag und Buchpräsentation veranstaltet von der OG Wien gemeinsam mit der Österr. Gesellschaft für Heereskunde.

Dienstag, 08.04.2014 - 1900 Uhr
Militärkasino OG Wien, Schwarzenbergplatz 1, 1010 Wien

Weitere Information finden Sie hier!


International Conference

 

Urban Space and Multilingualism
in the Late Habsburg Empire

 

Organized by Carl Bethke (University of Tübingen) Markian Prokopovych (University of Vienna) Tamara Scheer (Ludwig Boltzmann-Institute for Social Science History)

 

Institute for East European History, Lecture Hall

University of Vienna, Campus, Spitalgasse 2-4, door 3.2

13-15 March, 2014


Buchpräsentation:

 

 

Peter Weinberger

 

Wohlgeordnete Einsamkeit

 

 

 

Mi., 12. 3. 2014, Gasthaus Birner, 21., An der Oberen Alten Donau 47

Fotos finden Sie hier!


 

Conference organized by the Turkish Studies Project at the University of Utah, the Ludwig Boltzmann-Institute for Social Science History and the Institute for East European History at the University of Vienna:

 

The Collapse of Ottoman and Austria-Hungarian Empires: Patterns and Legacies

 

Institute for East European History, Spitalgasse 2, Hof 3, 1090 Vienna

16-17 January, 2014

 


Internationales Kolloquium des Clusters Geschichte der LBG, des Forschungsschwerpunkts "Diktaturen, Gewalt und Genozide" der Universität Wien und der Diplomatische Akademie, Wien:

 

"1000 unbekannte Lidices"

Geiselerschießungen in Kalavryta und anderswo durch die Wehrmacht - Ereignisse, Einschätzung, Erinnerung

 

Diplomatische Akadmie, Favoritenstrasse 15a, 1040 Wien

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 10-20 Uhr.

 

Weiter Details finden Sie hier!


Forschungs-Kolloquium mit anschließender Diskussion:

Mit den Augen der Soldaten.
Wahrnehmung und Deutung des Zweiten Weltkriegs durch kriegsgefangene Soldaten der deutschen Streitkräfte

 

Dr.in Michaela Christ (Universität Flensburg / Berlin):
Soldaten erzählen vom Krieg. Gespräche deutscher und österreichischer Kriegsgefangener im amerikanischen Kriegsgefangenenlager Fort Hunt, 1943-45.

Dr. Richard Germann (LBIHS, Wien):
„Nehmen wir an, der Führer wird ermordet.“ Gespräche „österreichischer“ Kriegsgefangener im Spiegel britischer Abhörprotokolle.

Institut für Zeitgeschichte. Altes AKH
Spitalg. 2-4, Hof 1, Eingang 1.13, 2. St., 1090 Wien, SR 1
25. 9. 2013; 17:00 – 19:00 (anschließend Ausklang bei Wasser und Wein)

Diese Veranstaltung wurde gefördert mit finanziellen Mitteln des Fonds der wissenschaftlichen Forschung.


Buchpräsentation mit anschließender Diskussion:

Cornelius Lehnguth, Waldheim und die Folgen

Der parteipolitische Umgang mit dem Nationalsozialismus in Österreich, Frankfurt-New York 2013, 529 S.

Eine erste umfangreiche wissenschaftliche Darstellung, verfasst von Cornelius LEHNGUTH, über die (vergangenheits-)politischen Kontroversen seit der »Waldheim-Debatte« (bis 2012) wurde vor kurzem in einer Buchreihe des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft veröffentlicht.

Diskussion im Republikanischen Club:

Doron RABINOVICI (Schriftsteller, Historiker, Mitbegründer und Sprecher des Republikanischen Clubs – Neues Österreich) führt mit

Cornelius LEHNGUTH (Politik- und Kulturwissenschaftler, dzt. Hochschulreferent an der Universität Frankfurt) das Gespräch.

Donnerstag, 19. September 2013, 19 Uhr
Republikanischer Club – Neues Österreich
Rockhgasse 1, 1010 Wien (Eingang Café Hebenstreit)


Buchpräsentation

Cornelius Lehnguth, Waldheim und die Folgen.
Der parteipolitische Umgang mit dem Nationalsozialismus in Österreich, Frankfurt-New York 2013, 529 S.

Gerhard Botz (Herausgeber der Studien zur Historischen Sozialwissenschaft und Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft)
Hans Rauscher (Der Standard)
Cornelius Lehnguth (Goethe-Universität Frankfurt)

Ort: Presseclub Concordia,
Bankgasse 8, 1010 Wien

Zeit: Fr., 28. Juni 2013, 11 Uhr


LBIHS-Forschungskolloquium - Schwerpunkt: Historiographie

Das LBI für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit (LBI EHP)
Innovative Forschung, Anfang und Ende 2005 - 2013

 

Dr. Muriel Blaive (letzte Institutsmanagerin des LBI EHP)
Prof. Dr. Thomas Lindenberger (zweiter Direktor des LBI EHP) und
Univ-.Prof. Dr. Oliver Rathkolb (Gründer und erster Direktor des LBI EHP)
Moderator: Em. O. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Botz (Gründer und Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft)

Ort: Seminarraum des LBIHS,
Maria-Theresien-Str. 3 (1. Stock), 1090 Wien

Zeit: Do., 20. Juni 2013, 14 Uhr c.t.


Seminar mit Gerhard Botz

Mauthausen Survivors Research Project - MSRP.
Transnational Perspective on a Nazi Camp

Ort: Ludwig Boltzmann Institute for European History and Public Spheres
Nussdorfer Strasse 64, 4. Stock, 1090 Wien

Zeit: 13. März 2013, 16:00-17:30

 


Buchpräsentation

Manfred Schenekl, Der Naschmarkt an der Wien
Ein Stadtraum zwischen Tradition, Abbruch und Modernisierung
. Wiener Studien zur Zeitgeschichte, Bd. 5, Hg. von Gerhard Botz, Thomas Lindenberger und Berthold Unfried, LIT Verlag, Wien 2012, 312 Seiten.

Dienstag 22. Jänner 2013, 19:00, Secession, Friedrichstrasse 12, 1010 Wien

Mit Maria Vassilakou (Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung, Wien), Gerhard Botz (Leiter des Ludwig Boltzmann-Institut für Historische Sozialwissenschaft, Wien), Manfred Schenekl (Dr. phil., Historiker, Autor). Moderation:
Manfred Kisling (Büroleiter LIT Verlag Wien)


Gedenkveranstaltung aus Anlass des 25. Todesjahres von Karl R. Stadler und Eduard März

Gesellschaftspolitisches Engagement und wissenschaftliches Ethos

Montag, 17. Dezember 2012, 13 - 16 Uhr
Alte Kapelle,
Universitätscampus,
Spitalgasse 2-4, I. Hof, 1090 Wien

Fotos

 


Festveranstaltung aus Anlass der dreißigjährigen Tätigkeit des LBIHS:

Kontexte und Perspektiven Historischer Sozialwissenschaft in Österreich

Freitag, 30. November 2012, 17 - 20 Uhr
Alte Kapelle, Universitätscampus, Spitalgasse 2-4, I. Hof, 1090 Wien

Programm

Fotos von der Feier


 

Tagung des Ludwig Boltzmann-Clusters Geschichte:

Epochenbrüche im "kurzen" 20. Jahrhundert (1917/18 – 1945 – 1989/91)

Universität Graz, 15.-16. November 2012

Programm

 


Symposium:

"Corporatist States" and Ideas in Europe and Latin America: Counter- and Pro-Mobilization, Catholicism and Transfer (Austria, Portugal, Brazil and Argentine in the 1930s and 1940s)

Convenors: Gerhard Botz (LBIHS, University of Vienna) and Antonio Costa Pinto (ISS, University of Lisbon)

54 International Congress of Americanists "Building Dialogues in the Americas", University of Vienna, Austria, July 15-20, 2012

Abstract, program, photo 1, photo 2


 

Gespräch von Gerhard Botz und Norbert Leser mit Martrin Haidinger:

Ein Schicksalstag der Ersten Republik

im Radiokulturhaus am 14. Juni 2012.



"Kremser Kamingespräch" von Gerhard Botz und Andrea Eckert:

NS-Zeit, Holocaust und historisches Erinnern (Ankündigung)

im Haus der Regionen, Krems a. d. D. am 13. Juni 2012


 

Vortrag von

Georg G. Iggers

Die marxistische Tradition in der Geschichtschreibung des Westens

Ein Rückblick vom Beginn des 21. Jahrhunderts

Universität Wien am Mo., 12. 3. 2012.

 


Vortrag von Ian Kershaw und Präsentation der Festschrift für G. Botz

 

Begrüßung:
Vizerektorin der Universität Wien, Univ.-Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik
Vorstand des Instituts für Zeitgeschichte, Univ.-Prof. DDr. Oliver Rathkolb
Generalsekretärin der Ludwig Boltzmann-Gesellschaft, Mag. Claudia Lingner
Stv. Vorsitzender des österreichischen Humboldt-Klubs, Ao. Prof. Dr. Markus Cerman

Vortrag: Prof. Sir Ian Kershaw

Hitlers Popularität und nationalsozialistische Gewalt

(Abgedruckt in: Die Presse vom 10. Dezember 2011 mit dem Titel "Die Peitsche, die Peitsche")

 

Zum Jubilar: Univ.-Prof. Dr. Josef Ehmer

Zum Buch: Mag. Dr. Regina Fritz

Dankesworte: Em. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Botz

 


 

Vortrag

Zähmung der Moderne. Transnationale Perspektiven einer europäischen Geschichte im 20. Jahrhundert

von Konrad H. Jarausch

Mo., 30. 5. 2011, 14 Uhr, Universität Wien


Internationale Konferenz

Räume extremer Gewalt in Europa im 20. Jahrhundert
Spaces of Extreme Violence in 20th Century Europe

7. – 8. Oktober 2010 in Wien


Key Note:

Zweite Internationale Konferenz "Living and Surviving in Mauthausen Concentration Camp" des Mauthausen Survivors Research Projects (MSRP) am 30. 10. 2009 im Wissensturm der Volkshochschule Linz:

Lutz Niethammer:

Gegensätzliche Perspektiven auf die KZ-Häftlingsgesellschaft.
Erfahrungen mit Forschungen über Kapos in Buchenwald

 


Vortrag:

Hans Mommsen (Em. Prof. der Ruhr-Universität Bochum)

„Hitler und Wien“ 

Montag, 22. Juni 2009 um 14:15 Uhr
Universität Wien, Dr. Krl Lueger-Ring 1, 1010 Wien
, Hörsaal 42


Tagung

Panel “Memories of Concentration Camp Survivors: Trauma, peaks of narration and national contexts” auf der 15th International Oral History Association Conference, Guadalajara, Mexico, 23.-26. Sept. 2008


Tagung

Panel "Emigration, Flight and Expulsion - Multiple Reasons and Settings of Migration around World War II" im Ethnicity and Migration Network der European Social Science History Conference in Lissabon am 26. Februar 2008


 

Tagung

Panel "Mauthausen in Transnational Memories and Narrations" im Oral History Network der European Social Science History Conference in Lissabon am 26. Februar 2008


 

Tagung

21./22. Juni 2007: "Krieg – Erinnerung – Geschichtswissenschaft" (Tagung des Clusters Geschichte der Ludwig Boltzmann Gesellschaft)


 

Tagung

15. Juni 2007: "Post-Civil Wars". Comparing Austria, Spain and Greece


 

Podiumsdiskussion

Metamorphosen des Antisemitismus heute

(Teil I und Teil II)

Seit Beginn der Zweiten Intifada im Herbst 2000 häufen sich die Warnungen vor einem neuen Antisemitismus in Europa. Beeinflusst durch 9/11 werden auch in Deutschland und Österreich diesbezügliche Diskurse geführt. Darin muss sich auch die (extreme) politische Linke dem Vorwurf des Antisemitismus stellen. Liegt hier die „Metamorphose“ eines alten, traditionellerweise (nur) den Rechten/Nazis/Konservativen zugeschriebenen antisemitischen/rassistischen Syndroms vor?
Sind antisiraelische Kritik, Vorurteile und Stellungnahmen, wie sie im Zusammenhang mit linken Gruppierungen, mit Antiamerikanismus und mit dem Palästinaproblem auftreten, als (mehr oder weniger gewandelte) Fortsetzungen des alten Antisemitismus zu werten, oder ein neuer Antisemitismus, oder als etwas anderes. Welche Erscheinungsformen gibt es dabei und welche Ursachen können dafür angeführt werden.
Im Rahmen des Fakultäts-Schwerpunktes „Diktaturen – Gewalt – Genozide“ diskutieren zum Thema:

Dr. Juliane Wetzel (Beitrag)
Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin

Univ.-Doz. Dr. John Bunzl (Beitrag)
Österreichisches Institut für Internationale Politik, Wien

Hon.-Prof. Dr. Wolfgang Neugebauer (Beitrag)
Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes, Wien

Prof. Dr. Alexander von Plato (Beitrag)
Fernuniversität Hagen, dzt. Gastprofessor am Institut für Zeitgeschichte, Wien

Diskussionsleitung: Prof. Dr. Gerhard Botz

9. Mai 2007, 16.00 – 18.00 Uhr
Institut für Zeitgeschichte, Seminarraum 1
Uni-Campus Altes AKH
Spitalgasse 2-4, 1. Hof
1090 Wien

Die Diskussion wird gemeinsam mit dem
Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien
veranstaltet.


 

Fotos vom "Dr. Doris Sottopietra-Gedächtnis-Symposion" am Dienstag, 6. März 2007, 17.00 Uhr in der Alten Kapelle (Universitätscampus) sehen Sie hier: Foto 1, Foto 2.